Homeoffice: effektiv arbeiten Zuhause

Homeoffice: effektiv arbeiten Zuhause

Bei Babysits, 5 Leseminuten

Das Home Office - es gibt gespaltene Meinungen dazu. Entweder du liebst es oder es macht dich verrückt. Es ist nicht unbedingt einfach, sich an dieses spezielle Arbeitsumfeld zu gewöhnen, vor allem, wenn die Kinder auch Zuhause sind. Wie soll man sich da auch auf die Arbeit konzentrieren? Aber aufgepasst! Das Home Office wird uns in Zukunft immer mehr begleiten. Daher haben wir dir die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengefasst, wie du das Home Office rocken kannst, auch wenn die Kinder Zuhause sind.

Schaffe dir einen geeigneten Arbeitsplatz

Wenn du das erste Mal im Homeoffice arbeitest, kann es sein, dass du gar keinen geeigneten Arbeitsplatz hast, um von Zuhause zu arbeiten. Finde also einen Ort, an dem du dich konzentrieren kannst. Ist es der Küchentisch oder doch lieber die Couch? Am besten wählst du einen Raum, wo du eine klare Grenze zwischen Freizeit und Arbeit ziehen kannst. Daher wissen du und deine Kinder, dass an diesem Ort gearbeitet wird und nicht gestört werden soll.

Selbstorganisation

Selbstorganisation ist das A und O im Home Office. Hier gibt es auch verschiedene Strategien und Ratschläge, die aber individuell anders aussehen können. Ob du dich nun täglich für die Arbeit kleidest oder doch lieber in der Jogginghose arbeitest, das liegt ganz bei dir. Diese Tipps würden wir dir jedoch gerne ans Herz legen:

  • Kreiere dir einen Wochenplan: An Montagen widmest du deine Aufmerksamkeit XY und an Dienstagen arbeitest du an etwas anderem. So weißt du täglich, was dich erwartet und du hast einen strukturierten Ablauf. Das spart Energie und du kannst dich schneller an die Arbeit machen.

  • Behalte dir eine Routine bei: Frühstückt gemeinsam etwa zur selben Zeit und das gleiche gilt auch für Mittag- und Abendessen. Versucht ebenso eine fixe Tageszeit auszumachen, wo ihr euch gemeinsam anderen Aufgaben widmet. Das gilt auch für Spielzeit mit jüngeren Kindern. Mit etwas Glück gewöhnt sich die Familie an die neue Routine und du kannst dich in der Zwischenzeit besser auf die Arbeit konzentrieren.

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg

Finde einen Weg, um den Kindern klar zu machen, wann man gestört werden kann und wann nicht. Ein Beispiel wäre das Ampel-System:

  • Grün steht für: Ich bin nicht sehr beschäftigt. Du kannst gerne hineinkommen.
  • Orange steht für: Ich habe viel zu tun und muss mich konzentrieren. Wenn du etwas dringendes brauchst, kannst du gerne hineinkommen.
  • Rot steht für: Absolutes Störverbot, außer in Notfällen.

Du kannst die jeweiligen Farben an deine Tür hängen oder dir andere kreative Wege einfallen lassen, wie du mit deinen Familienmitgliedern kommunizierst.

Flexibilität und Anpassung

Das Home Office bietet viel Raum für Flexibilität. Meetings und Deadlines müssen zwar weiterhin eingehalten werden, doch darüber hinaus liegt die Einteilung der Zeit ganz bei dir. Du kannst dich besser am Nachmittag konzentrieren? Dann widme dich am Morgen deinen anderen Aufgaben wie zum Beispiel dem Haushalt. Wenn du dich mal nicht konzentrieren kannst, räume deinen Laptop weg und beschäftige dich anders. Ob es Kinderzeit ist, ein Buch lesen oder meditieren. Flexibilität ist dein neuer bester Freund!

Kinder zur Selbstbeschäftigung anregen

Versuche deinen Kindern zu zeigen, wie sie sich auch selbst beschäftigen können. Sie können ein Puzzle machen, malen, basteln, Briefe an die Großeltern schreiben oder einen Videocall mit ihren Freunden machen. Außerdem wird heutzutage Online Babysitten angeboten. Das heißt, der/die Babysitter/in geht gemeinsam die Hausaufgaben durch und beschäftigt sich mit dem Kind, währenddessen du dich als Elternteil auf die Arbeit konzentrieren kannst.

Etwas dazuverdienen

Das Tolle am Homeoffice ist, dass du dir dadurch auch den Anfahrtsweg ins Büro ersparst und ein bisschen mehr Zeit hast, dir noch etwas dazuzuverdienen. Es gibt viele Minijobs, die man online machen kann, um sich den einen oder anderen Euro dazu zu verdienen. Sehr beliebt ist es etwa Online Umfragen auszufüllen oder auch als Texter/Lektor zu arbeiten. Es gibt viele Möglichkeiten!

Sei nicht zu hart zu dir selbst

Egal ob du nur einen Tag in der Woche von Zuhause arbeitest oder das Home Office komplett zu deinem Alltag gehört - wirf den Perfektionismus über Bord! Es ist okay, wenn es manchmal etwas chaotischer zugeht, denn das Wichtigste ist, dass du dein bestes tust. Sei also nicht zu hart zu dir selbst! Vor allem wenn du nicht das Glück hast, die Aufgaben mit deinem/deiner Partner/in zu teilen, hole dir Hilfe, wie z.B. von Online Babysittern.


Vielleicht hast du aber durch das Home Office die Zeit Zuhause zu schätzen gelernt und möchtest noch mehr im Home Office arbeiten? Dann schau dich mal im Internet für Home Office Jobs um. Währenddessen du fleißig am arbeiten bist, kann sich ein Online Babysitter um dein Kind/deine Kinder kümmern. Dank des Internets ist heutzutage alles möglich!