So erkennt man einen guten Babysitter

So erkennt man einen guten Babysitter

Neu
Bei Babysits
7 Leseminuten

Du hast dich dazu entschieden, einen Babysitter einzustellen aber weißt nicht genau wie du einen guten Babysitter erkennst? Natürlich möchte man nur das Beste für sein Kind und dazu gehört auch ein vertrauenswürdiger Babysitter. In erster Linie willst du einen Babysitter, der sich um die Sicherheit der Kinder kümmert. Es muss Vertrauen zwischen euch herrschen und du musst dich darauf verlassen können, dass der Babysitter sich um deine Kinder kümmert während du nicht zu Hause bist. Du solltest dir keinesfalls Sorgen darum machen müssen, ob zu Hause irgendwas schlimmes passiert während du nicht da bist. Zum Glück gibt es einige Anzeichen auf die du achten kannst, ob du einen guten Babysitter gefunden hast oder nicht. Nutze diese Tipps von uns, um sicher zu stellen, dass du nicht den falschen Babysitter einstellst.

Sie freuen sich aufeinander

Ein guter Babysitter freut sich das Kind zu sehen und möchte Zeit mit zusammen verbringen. Ein Kind muss das Gefühl haben, dass der Babysitter sie wirklich mag und sich gerne um sie kümmert. Kinder merken es sofort wenn eine Person sie nicht mag! Deshalb ist es wichtig, dass ein Babysitter das Kind wirklich schätzt und mag. Am schönsten ist es natürlich, wenn es eine wahre Freundschaft zwischen dem Kind und dem Babysitter herrscht. So weißt du auch, dass zu Hause alles in Ordnung ist während du nicht da bist.

Wenn du merkst, dass der Babysitter kein Interesse zeigt, gelangweilt wirkt oder es eilig hat, dann weißt du, dass der Babysitter vielleicht keine gute Wahl für dich ist.

Babysitter

Wenn dein Babysitter gut ist, wird sich dein Kind auch schnell mit ihm anfreunden wollen. Es ist völlig normal, dass das Kind sich beim ersten Treffen zunächst distanziert verhält. Einige Kinder brauchen länger um sich an neue Menschen zu gewöhnen als andere. Aber nach den ersten paar Malen, sollte sich das Kind an den Babysitter gewöhnen. Wenn du nach mehreren Terminen merkst, dass dein Kind sich irgendwie nicht an den Babysitter gewöhnen kann, weißt du, dass es Zeit wird nach einem neuen Babysitter umzusehen.

Ein Babysitter sollte wie ein Freund oder ein Familienmitglied gesehen werden. Wenn dein Kind ihn wie eine fremde Person behandelt wird oder wie ein weiter Bekannter, dann ist die Wahl nicht die richtige. Dein Kind freut sich diese Person zu sehen, fragt vielleicht sogar wann der Babysitter wieder da ist und erzählt nur schöne Sachen über den Babysitter wenn du fragst.

Babysitter

Bevor du den Babysitter alleine mit deinem Kind lässt, könnt ihr euch alle gemeinsam treffen um zu sehen, ob ihr euch versteht. Ihr könnt mal einen Termin vereinbaren, wo der Babysitter zu euch nach Hause kommt wenn du auch da bist und ihr verbringt gemeinsam Zeit miteinander. So hast du einen besseren Eindruck des Babysitters und dein Kind wird sich auch wohler fühlen wenn ein Elternteil dabei ist.

Der Babysitter respektiert deine Zeit

Ein guter Babysitter erscheint pünktlich zur vereinbarten Zeit. Schließlich brauchst du ja einen Babysitter, weil du irgendwo hin musst! Wenn es doch zu einer Verspätung kommen sollte, informiert ein guter Babysitter dich rechtzeitig darüber. Ein richtig guter Babysitter wird sogar Wochen im voraus bescheid sagen, wenn es zum Beispiel in den Urlaub fährt oder bald für einen längeren Zeitraum nicht zur Verfügung sein wird und wird im besten Falle sogar einen Ersatz empfehlen.

Sie stellen viele Fragen

Es ist natürlich ein gutes Zeichen wenn der Babysitter sehr selbstständig ist und nicht ständig nach Hilfe fragen muss aber es ist auch wichtig, dass der Babysitter keine Angst davor hat, Fragen zu stellen wenn Unsicherheiten auftreten. Wenn etwas gerade nicht läuft, wie zum Beispiel, das Kind möchte nicht schlafen gehen, sollte der Babysitter in der Lage sein, anzurufen um nach Hilfe zu fragen. Es ist auch ein sehr gutes Zeichen, wenn der Babysitter auch bei kleineren Dingen nachfragt, wie zum Beispiel ob die Kinder einen gruseligen Film schauen dürfen oder nicht. Natürlich sollten sie auch in der Lage sein die Situationen selbst einzuschätzen aber manche Situationen können langzeit Konsequenzen haben wenn man die falsche Entscheidung trifft!

Ein guter Babysitter kann einschätzen, wann er fragen muss und wann er selber eine Entscheidung treffen darf. Das erste Interview meistern sie mit Bravour Je besser ein Babysitter deine Interviewfragen beantwortet, desto höher ist die Chance, dass er ein großartiger Babysitter ist und weiß was zu tun ist. Habe keine Scheu davor, auch etwas herausfordernde Fragen zu stellen, wie: Was machst du, wenn mein Kind sich verletzt hat und nicht aufhört zu weinen oder was würdest du machen, wenn mein Kind nicht ins Bett gehen möchte? Es ist auch eine gute Idee zu fragen, mit welchen Herausforderungen der Babysitter in Vergangenheit bereits zu tun hatte. Für mehr Interviewfragen und Tipps für den Babysitter, kannst du hier klicken.

Babysitter Interview

Wenn du den Eindruck hast, dass der Babysitter diese Fragen selbstbewusst und durchdacht beantworten kann, weißt du, dass er viel Erfahrung hat und er ein potenzieller Babysitter für deine Kinder ist.

Der Babysitter bleibt stets in Kontakt

Ein guter Babysitter wird dich stets auf dem Laufenden halten. Das heißt, er ruft vielleicht paar Tage vor dem Termin an, um sicherzustellen, dass du noch einen Babysitter brauchst oder der Babysitter bleibt während des Termins mit dir in Kontakt um dich über den Tag auf dem Laufenden zu halten. Manche Babysitter stellen eine Zusammenfassung des Tages zur Verfügung. Das Mindeste was ein guter Babysitter machen sollte, ist wenigstens am Ende des Tages, verbal eine kleine Zusammenfassung wiederzugeben. Also, kurz fassen, was das Kind gegessen hat und was ihr alles zusammen gemacht habt. Aufmerksame Babysitter wissen, dass Eltern gerne auf dem Laufenden gehalten werden.

Der Babysitter hat gute Referenzen und Bewertungen

Vor dem ersten Treffen mit einem Babysitter, solltest du nachschauen, ob er Referenzen von anderen Eltern hat oder Bewertungen hat. Es ist auch eine gute Idee, mit den Eltern zu sprechen die bereits mit dem Babysitter gearbeitet haben, um einen guten Eindruck zu bekommen. Bei Babysits kannst du ganz einfach Babysitter mit Referenzen finden und vielleicht findest du so den perfekten Babysitter für dich und deine Familie.

Babysitter Referenzen

Sie führen ein vernünftiges Leben

Natürlich ist es am wichtigsten, dass dein Babysitter ein guter Mensch ist. Das heißt aber nicht, dass der Babysitter prüde ist. Wenn du auf den Social Media Kanälen deines Babysitters stöberst und siehst, dass die meisten Bilder mit Parties, Alkohol oder ähnlichen Aktivitäten zu tun haben, solltest du vorsichtig sein. Denn vergiss nicht, dein Babysitter wird auch als Vorbild für dein Kind gelten und man möchte natürlich, dass die Vorbilder des Kindes immer gute Menschen mit guten Intentionen sind.

Bereit für den ersten Babysitter

Jetzt hast du einen kleinen Überblick darüber, wie man einen guten Babysitter erkennt und hoffentlich helfen dir diese Tipps, den perfekten Babysitter für dich und deine Familie zu finden!

Insgesamt solltest du einen Babysitter einstellen, der gerne Zeit mit deinen Kindern verbringt und den auch deine Kinder gerne sehen. Er sollte wissen wie man mit Problemen umgeht, aufmerksam sein und die Sicherheit und Wohlergehen der Kinder immer an erster Stelle setzen. Jetzt da du die Anzeichen eines guten Babysitter kennst, möchtest du wissen, wie man den Stundenlohn eines Babysitters festlegt? - Babysitter Stundenlohn festlegen